Umgestaltung Kreuzungsbereich Bahnübergang Dieburger Straße

DIESE BAUMASSNAHME IST ABGESCHLOSSEN!

Im Vordergrund der Maßnahmenumsetzung stand die Umgestaltung der Verbindungsachse für Fußgänger und Radfahrer zwischen Bahnübergang und Kulturhalle sowie der daran anschließenden beiden Grünflächen. Barrierefreiheit, ökologische Aspekte beim Anlegen der Grünbereiche wie z.B. mehr Lebensraum für Insekten, Förderung der Artenvielfalt, mehr Fläche für Regenwasserversickerung fanden besondere Berücksichtigung.

BESCHREIBUNG DER BAUMASSNAHME

In einem ersten Schritt wurde eine Planungsgrundlage für die Gestaltung durch die städtischen Abteilungen Umwelt und Tiefbau erarbeitet. Die private „Leitbildgruppe Initiative liebenswertes Rödermark“, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Innenstadt Rödermarks durch Begrünungsmaßnahmen aufzuwerten, wurde dabei eng in die Planung und Umsetzung eingebunden.

Im Verlauf der Planung konnten aus Optimierungs- und Synergiegründen weitere Flächen mit einbezogen werden, wobei sich der zu entsiegelnde und begrünende Bereich mehr als verdoppelt hat.

Mit der baulichen Umsetzung der Maßnahme wurde die Firma Rudolph, Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Obertshausen beauftragt, die sowohl die Plasterarbeiten des Wegs und des Parkplatzes als auch das Anlegen und Bepflanzen der Beete im Juni 2024 abgeschlossen hat.

Vor der Umgestaltung ...

... und nach der Fertigstellung

Back to Top