Ab sofort fördert die Stadt im Stadtgrüngebiet „Urberach-Nord“ Maßnahmen privater Immobilieneigentümer:innen, die zur Steigerung der Wohn- und Lebensqualität sowie zur Verbesserung der Umweltfreundlichkeit und des Kleinklimas beitragen. Dabei ist es wichtig, dass die Maßnahmen einen sichtbaren Beitrag zur Aufwertung des Stadt-bildes und zur Verbesserung der ökologischen Qualität leisten. Das Anreizprogramm ist eingebettet in das Städtebauförderungsprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“.

Der Grundgedanke und das Ziel dieses Programms ist es, private Immobilieneigentümer*Innen mit Fördermitteln von öffentlicher Seite aus zu unterstützen, damit sie kleinere bauliche Maßnahmen im Rahmen der Städtebauförderung umsetzen können. So soll für Eigentümer ein Impuls gesetzt werden, einen sichtbaren Beitrag zur Aufwertung und Weiterentwicklung des Stadtbildes, zum Klimaschutz bzw. zur Klimaanpassung und zur Steigerung der Wohn- und Lebensqualitäten zu leisten.

Förderfähig sind Maßnahmen:

-          zur Begrünung von Wohn- und Geschäftshäusern sowie Entsiegelung gebäude-bezogener Freiflächen,

-          zur Steigerung von Aufenthaltsqualitäten auf gebäudebezogenen Freiflächen,

-          zur Verbesserung des lokalen Wasserkreislaufs,

-          zur Erhöhung der Wohnumfeldqualität,

-          zum Erhalt der biologischen Vielfalt.

Der Förderung zu Grunde liegt immer eine kostenfreie, städtebauliche und gestalterische Beratung vor Beginn der Maßnahme. Termine dafür können Interessierte im Fördergebiet „Urberach-Nord“ mit Daniela Scheidle 06074-911 211 vereinbaren.

 

Weitere ausführliche Informationen finden Sie hier:

- Förderrichtlinie Urberach-Nord (PDF, 800 kb)

Back to Top